Kontakt
Fenster schliessen
heizungQ
bäderQ
klimaQ
fliesenQ
elektroQ
smartphoneQ
hausgeräteQ
kuecheQ
bauQ
ausbauQ
dachQ
holzQ
galaQ
garmoeQ

Die Qualitätsoffensive für Ihr neues Bad (Beta)

Lin20 von burgbad
Bad mit Einbaucharakter

Die neue Kollektion Lin20 von burgbad bringt eine einzig­artig klare Linie ins Bad­design – so strin­gent wie sel­ten zuvor. Mit wand­hängen­den und boden­stehenden Lösungen in be­tont schlich­tem, gerad­linigem Design nimmt sich Lin20 optisch konse­quent zurück und ist in seinem modu­laren Auf­bau und mit drei­fach gestaffel­ten Tiefen zudem so vielseitig ein­setz­bar, dass Stau­raum in fast schon archi­tek­tonischer Qua­lität ent­steht.

burgbad

Bildquelle: burgbad

burgbad

Bildquelle: burgbad

Mit Lin20 legt burgbad wieder ein Bad­möbel­programm mit um­fang­reichem Portfolio auf, das mit einer großen Aus­wahl an Mo­dell­maßen und Ober­flächen, Flächen­wasch­tischen und Aufsatz­becken aus Keramik und Mineral­guss sowie attrak­tiven Extras wie Apotheker­schrank oder Farben in trend­starkem Ultra­matt zum Kom­binieren und indivi­duellem Gestalten ein­lädt. Durch das schlichte, grifflose Design und die bodentiefen Schränke mit inte­griertem Sockel schafft Lin20 ein Maxi­mum an Stau­raum in mini­malis­tischem Design. Und das Beste: Trotz seiner Viel­falt ist das neue Programm aus dem Designlinien-Segment sys20 durch seine un­kom­plizierte, nach­voll­ziehbare Struktur über­raschend ein­fach zu planen.

Aufgeräumt: Lin20 schafft Stau­raum und eine ruhige Optik

Als Einzelmöbel wirkt der Wasch­tisch von Lin20 wie ein mono­lithisches State­ment: ehrlich, selbst­genügsam, prag­matisch schlicht. Das kompakte Möbel nutzt den Raum sowohl in der Fläche als auch in der Höhe konse­quent aus. Mit den gestaffelt tiefen­re­du­zier­ten Schrän­ken und Wasch­tischen von Lin20 lässt sich gerade in kleinen Bädern der be­grenzte Platz optimal nutzen und ein­heit­lich gestalten. Ziel ist ein auch optisch auf­geräumtes Bade­zimmer. Dabei über­zeugt die in Zusammen­arbeit mit nexus product design ent­standene Kollektion durch ein klassisch-modernes Design und farbliche Indivi­dualisier­bar­keit.

Modularer Aufbau nach dem Prinzip der Einbauküche

Das eigentlich Beson­dere von Lin20 zeigt sich bei den Gruppierungen: Als modular auf­gebau­tes Programm erfindet Lin20 die Bad­möb­lierung neu und überträgt das aus dem Küchen­design bekannte Prinzip effizienter und ergo­nomischer Stau­raum­nutzung auf das Bade­zimmer. Mit den im klas­sischen Raster­system schein­bar nahtlos aneinander zu reihenden Wasch­tischen und An­bau­schrän­ken lassen sich breite boden­stehende Schrank­zeilen mit Ein­bau­küchen-Charakter bilden. Unter­stützt wird dieser Ein­druck durch die betont hori­zontale Linien­führung des grifflosen Möbeldesigns, wodurch sich bei einer Anein­ander­reihung der Module auch optisch eine Ana­logie zum Küchen­design ergibt.

burgbad

Bildquelle: burgbad

burgbad

Bildquelle: burgbad

Stadtbad, Schlauchbad & Co.: Lin20 wurde für architek­tonische Heraus­forderungen ent­wickelt

Vom kleinen Stadtbad bis zum groß­zügigen Master-Bad: Mit seinem umfassenden Bau­kasten – mit vielen Breiten, drei Tiefen und zwei Höhen für boden­stehende und wand­hängende Anlagen inklusive einer großen Auswahl an tiefen­reduzierten Wasch­tischen und Schränken – bietet sich Lin20 auch zur Möb­lierung schwierigs­ter Grund­risse an. Selbst für urbane Schlauch­bäder oder anspruchs­volle Details wie etwa mit Vorwand­elementen realisierte T-Wände finden sich bei Lin20 kompakte und inte­grative Lösungen aus einem Guss. „Lin20 füllt eine Lücke bei der Er­schließung individueller und nicht immer ein­fach zu ent­wickeln­der Räume wie bei­spiels­weise schmale oder verwin­kelte Grund­risse“, verweist Marketing­leiterin Sabine Meissner auf das Potenzial des neuen burgbad-Programms.

Horizontal gestreckte Proportionen mit eleganter Erhöhung des Wasch­tischs

Im Frontverlauf wie in der Ablage­fläche wirkt Lin20 mini­malistisch eben. Einziger Schmuck sind die durchlaufenden horizontalen Griffmulden, die in die extra dünn gefertigten Dekorfronten integriert sind. Sie geben der Front eine Struktur, die vor allem breitere Schrank­zeilen optisch verbindet. Der Wasch­tisch selbst erscheint dezent aus der Reihe hervor­gehoben, da der Anbau­schrank durch den bewussten Verzicht auf die obere Griffmulde etwas niedriger gehalten wurde – mit dem Effekt einer interes­santen Rhyth­misierung des Ober­flächen­profils bei größeren Wasch­tischanlagen.

Waschtische in Keramik und Mineral­guss: Von tiefen­reduziert bis extra-breit

Die Flächen- und Aufsatzwaschtische von Lin20 sind wahl­weise in Keramik oder Mineral­guss erhältlich. In Keramik stehen vier Breiten (630, 830, 1030 und 1230 mm) und drei Tiefen (370, 415 und 495 mm) in mit­einander ab­gestimmter Form zur Verfügung, in Mineral­guss sogar sechs Breiten (620, 820, 1020, 1220, 1420 und 1620 mm) und drei Tiefen (365, 415 und 495 mm). Hinzu kommt jeweils eine Gäste­bad-Lösung. Alle Waschtische zeigen ein schlichtes gerad­liniges Design mit weich gerundeter Mulden­form und schmalem Kanten­profil und bieten kom­fortable Ablage­flächen. Je nach Breite gibt es zentrierte Beckenmulden oder asymmetrische Aufteilungen mit breiter Ablage­fläche, Doppelwaschtische mit durch­gehendem Becken oder zwei einzelnen Becken­mulden.

Neuer Keramik-Waschtisch: Außer­gewöhnliches Maß für außer­gewöhnliche Stadt­bäder

Neu und speziell für das kleine Stadt­bad entwickelt ist die tiefen­reduzierte Aufsatz­wasch­tisch­variante in Keramik in den har­mo­ni­schen, perfekt auf Lin20 abgestimmten Proportionen von 630 mm Breite auf schlanke 370 mm Tiefe. Dank seiner be­son­ders feinen Randung bietet er trotz des kleinen Platz­bedarfs ein aus­reichendes Volumen für die alltägliche Nutzung. Als Wasch­tisch­einheit mit dem tiefenreduzierten Unterschrank kann er im Bad­design den klassischen Flächen­waschtisch ersetzen oder als Aufsatz­becken mit Unter­schränken in Standard­größe kombiniert werden. Sämtliche Wasch­tisch­unter­schränke in Stan­dard­tiefe (487 mm) werden bei Lin20 auch mit Konsolen­platte zur Ergänzung durch verschie­dene Aufsatz­wasch­tische an­ge­boten, welche aus den System­linien sys30 von burgbad in großer Aus­wahl gewählt werden können.

Die Unterschränke: Linientreu und ausziehbar

Bei den Waschtisch­unter­schränken (erhältlich in 600, 800, 1000, 1200, 1400 und 1600 mm Breite) und den passenden Anbau­schränken (in 400 und 600 mm Breite) wurde bewusst auf Türen verzichtet – es gibt sie mit zwei oder drei Auszügen (wand­hängend/boden­stehend) in asym­metrischer Auf­teilung, wobei der jeweils untere eine besonders große Füll­höhe für sperrige Utensilien aufweist. Auch im Tiefenmaß herrscht Einheit­lich­keit zwischen den Schranktypen (357, 407 und 487 mm Tiefe). Als solitäres Ergänzungs­möbel gibt es bei Lin20 noch ein Side­board in Standardtiefe (487 mm) und drei Breiten (800, 1000 und 1200 mm) mit einem einzigen Auszug.

Die Hochschränke: Reges Innen­leben hinter verschlossenen Türen

Ausschließlich Türen kommen hingegen bei den Hoch­schränken ins Spiel, die es in mehreren Aus­stattungs­varianten jeweils als boden­stehende (2000 mm Höhe) oder wandhängende Version (1700 mm Höhe) in ein­heitlicher Breite (400 mm) gibt: in einfacher Aus­führung mit einem festen Boden und drei Glas­einlege­böden; zusätzlich mit Winkel­ablagen an den Front­innen­seiten; mit Wäsche­korb; oder mit Innen­schub­laden, LED-Innen­beleuch­tung, Spiegel plus Ver­größerungs­spiegel und Steck­dose. Die ersten zwei Aus­führungen gibt es abweichend von der Standard­tiefe (343 mm) sogar auch als tiefen­reduzierte Hoch­schränke von nur 243 mm Tiefe.

Ein Maximum an Komfort bietet der Apotheker­schrank, der im unteren Bereich als Extras noch mit einer Doppel­steckdose und einem Fön­halter aufwartet. Ein Ganz­körper­spiegel mit Koffertür (400 mm Breite, 1760 mm Höhe), wähl­bar mit und ohne Beleuch­tung/Steckdose, komplettiert das Möbel­programm von Lin20.

Das Gästebad von Lin20: Minimalismus pur

Auch die Gästebad-Lösung von Lin20 gibt es mit einem Mineral­guss- und einem Keramik­flächen­waschtisch, der das mini­malistische Design der Kollektion schlüssig ergänzt. Mit einer Tiefe von nur 270 mm und einer Breite von 420 mm (Mineral­guss) und 430 mm (Keramik) machen sich die mit einer Tür aus­gestatteten, wand­hängenden Wasch­tisch­einheiten (Höhe 600 mm) besonders schlank. Gleichwohl stehen auch für die Gästebad-Lösungen sämt­liche Ober­flächen der Kollektion Lin20 zur Verfügung – inklusive einer Option auf Einzel­anfertigung in beliebiger RAL-Farbe. Damit lassen sich akzentuierte Interior Designs gestalten. Ergänzt wird das Lin20-Gäste­bad durch einen hoch­rechteckigen Spiegel mit seitlich integrierter LED-Beleuchtung.

Der Spiegelschrank von Lin20: Minimalistisch und effizient

Für die in sechs Breiten zwischen 600 und 1600 mm erhältlichen Spiegel­schränke von Lin20 setzt burgbad eine mini­malistische Horizontal­leuchte mit neuem Beleuchtungs­konzept ein, die ein blendfreies, dimmbares und zwischen Warm- und Kaltweiß regel­bares Licht abgibt – und zwar nicht nur nach vorne, sondern auch nach innen und nach oben, sodass mit ein und derselben LED auch die Innenraumbeleuchtung und eine indirekte Decken­beleuch­tung erzielt wird. Aus­gestattet sind die Schränke (700 mm Höhe, 160 mm Tiefe) mit beidseitig verspie­gelten Türen, Schalter/Steck­dose, Vergrößerungs­spiegel und Glas­einlege­böden sowie einer optionalen Wasch­tisch­beleuchtung.

Die komfortablen Leucht­spiegel: Kreisrund oder recht­eckig, smart und top-aktuell

Schlicht, elegant und angesagt ist der neue kreisrunde Wand­spiegel mit umlaufender LED-Beleuchtung (750 mm Durch­messer), Spiegelheizung und Sensorschaltung. Die rechteckige Version (in sechs Breiten zwischen 600 und 1600 mm) mit integrierter LED-Beleuch­tung hat zusätzlich zu dieser Komfort­aus­stattung noch zwei USB-Ports aufzuweisen. Genau wie der Spiegel­schrank nimmt er gestalterisch die horizontalen Linien des Möbel­designs auf.

Natürlich, puristisch oder im Colour-Blocking: Lin20 bringt Farbe und Wohnlichkeit ins Bad

Mit den flexiblen Kombinations­möglich­keiten der Schrank­module in den Ober­flächen Melamin, Acryl und Lack eröffnet sich ein großer Spiel­raum für schlicht monochrome Gestaltungen, aber auch für Colour Blocking mit interessanten Farb- und Material­kombis. Insgesamt stehen elf Standard- plus zwölf Trend­farben (bei Lack sowohl in Matt als auch in Hoch­glanz) sowie zehn aktuelle Holzdekore zur Auswahl.

Trendkonform: Wunsch­farbe und / oder Ultramatt

Lin20 gehört zudem zu den Programmen, für die burgbad auch die Einzel­anfertigung in RAL-Farben anbietet. Eine Besonder­heit von Lin20 ist die Option zur Gestaltung der Oberflächen in Ultramatt: Alle Farben des Lack-Spektrums inklusive der Trend- und RAL-Farben sind in trend­aktueller Ultramatt-Beschich­tung bestellbar. Damit kann die Bad­möblierung sowohl den räum­lichen Verhält­nissen ange­passt als auch in der exklusiven Lieblings­farbe gestaltet werden – indivi­dueller geht es nur noch mit den maß­flexiblen System­linien sys30 von burgbad.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems mgk GmbH